Städtebau im Quartier „Am Rotweg“

Im Rahmen der Quartiersentwicklung in Stuttgart-Rot sollen ab 2024 auf einem rund zwei Hektar großen Areal in einer bestehenden Siedlung aus der 1950er-Jahren ca. 230 Wohneinheiten in unterschiedlichen Wohnungstypen entstehen. Hinzu kommen Flächen für verschiedene gemeinschaftliche und gewerbliche Nutzungen. Mit dem im Dezember 2020 ausgelobten Realisierungswettbewerb suchten als Ausloberinnen die Baugenossenschaften BGNH und die BGZ in Kooperation mit der IBA’27 dafür nach städtebaulichen und architektonischen Perspektiven.

In der aktuellen Phase befassen sich die beauftragten Büros (ISSS research | architecture | urbanism, EMT Architekten, StudioVlayStreeruwitz und TOPO*grafik) mit der Weiterentwicklung der städte- und hochbaulichen Planungen. Vor der konkreten Umsetzung treten dazu die Planer*innen im Rahmen des Beteiligungsprozesses „Reallabor Wohnen - resilient und generationengerecht für Alle in Stuttgart-Rot“ mit den Akteuren vor Ort in den Dialog. Zur Sicherung der Qualitäten, wird die Überarbeitung der Planungen zudem durch ein Gremium als Vertretung der Wettbewerbsjury begleitet.



Ausführliche Informationen zum Wettbewerbsprozess und den Siegerentwürfen sowie zum aktuellen Planungsstand finden Sie hier:
IBA’27 – Neubauquartier

Aktuelle Planung