Städtebau im Quartier „Am Rotweg“

Im Rahmen der Quartiersentwicklung in Stuttgart-Rot sollen ab 2024 auf einem rund zwei Hektar großen Areal in einer bestehenden Siedlung aus der 1950er-Jahren zwischen 250 und 280 Wohneinheiten in unterschiedlichen Wohnungstypen entstehen. Hinzu kommen Flächen für verschiedene gemeinschaftliche und gewerbliche Nutzungen. Mit dem im Dezember 2020 ausgelobten Realisierungswettbewerb suchten als Ausloberinnen die Baugenossenschaften BGNH und die BGZ in Kooperation mit der IBA’27 dafür nach städtebaulichen und architektonischen Perspektiven.



Der Wettbewerbsprozess

Der Wettbewerb Quartier „Am Rotweg“ wurde als einstufiger, nicht offener städtebaulicher Wettbewerb mit vorgeschaltetem Auswahlverfahren ausgelobt (Betreuung durch Nixdorf-Consult, Gerlingen). Teilnahmeberechtigt waren Stadtplaner*innen und Architekt*innen, auch in Kombination mit Landschaftsarchitekt*innen und Mobilitätsexpert*innen für die Teilnahme an der Skizzenqualifikation. Für den Wettbewerb waren insgesamt 15 Teilnehmer zugelassen, wobei vier Teilnehmer*innen durch die Ausloberin ausgewählt wurden. Die weiteren elf Teilnehmer qualifizierten sich im Rahmen des vorgeschalteten Auswahlverfahrens anhand ihrer eingereichten Ideenskizze. Das Auswahlgremium setzte sich zusammen aus unabhängigen Fachleuten, Vertretern der Ausloberin und der IBA’27.

Im Dezember 2020 wurden 15 Bewerber*innen ausgewählt - aus der Schweiz, Österreich, Frankreich und Deutschland - die anschließend bis März 2021 Zeit hatten, ihre Planungsunterlagen und Modelle für die Preisgerichtssitzung vorzubereiten.

Die Entscheidung im Realisierungswettbewerb fand am 13. April 2021 im Bürgerhaus Rot in einer hybriden Veranstaltung statt. Das 27-köpfige Preisgericht legte unter Begleitung der Internationalen Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart und der Landeshauptstadt Stuttgart die Preisträger fest. Zu den Fachpreisrichter*innen gehörten unter anderem Andreas Hofer, der Stuttgarter Baubürgermeister Peter Pätzold, die Architekten Silvia Carpaneto und Dr. Fred Gresens sowie Kathrin Steimle vom Amt für Stadtplanung und Wohnen der Landeshauptstadt Stuttgart. Vertreter*innen der Sachpreisrichter*innen waren unter anderem die Bauherrinnen, Stadträte der Gemeinderatsfraktionen wie auch Bürgervertreter*innen aus Stuttgart-Rot. Auf Empfehlung der Preisgerichtsjury wird die erstplatzierte Bewerbergemeinschaft mit der Überarbeitung des Wettbewerbsergebnisses als Grundlage für das nachfolgende Bebauungsplanverfahren sowie mit der Planung der übergeordneten Freianlagen beauftragt. Die weiteren Preisträger werden mit der Objektplanung von Hochbauten und den zugehörigen Freianlagen beauftragt.

Aufruf zur Ideenskizze Informationen zum Wettbewerb

In der weiteren Überarbeitung und im Planungsprozess treten nicht nur die Preisträger miteinander in den Austausch. Es wird zudem Dialogformate zwischen der Bewohnerschaft, Schlüsselpersonen vor Ort und den Planungsbüros geben.

Die Preisträger des Realisierungswettbewerbs für das Quartier „Am Rotweg“

1. Preis (Arbeit 1004):
ISSS research | architecture | urbanism
TOPO*GRAFIK paysagistes

Anschrift: Wilhelmine-Gemberg-Weg 14, 10179 Berlin
Ansprechpersonen: Ingrid Sabatier, Stephan Schwarz (ISSS), Hannes Banzhaf, Mélia Reiff, Guillaume Laulan (TOPO*GRAFIK) | +49-30 1388 258 24 | contact@isssresearch.com
Weitere Mitarbeitende: Johanna Hamel, Nina Schulz, Clemens Abert



Mehr dazu

2. Preis (Arbeit 1007):
EMT Architektenpartnerschaft mbB, Eckert Tagwerker Bauhofer, Stuttgart mit Jetter Landschaftsarchitekten, Stuttgart

Anschrift: Werastraße 80, 70190 Stuttgart
Ansprechpersonen: Peter Bauhofer | +49-711 268 429 0, +49-711 268 429 29 | info@ag-emt.de
Weitere Mitarbeitende: Tharshana Tharmaratnam, Andreas Trinks, Claudia Steidle, Ina Bucher, Ege Aydogan



Mehr dazu

2. Preis (Arbeit 1009):
StutdioVlayStreeruwitz ZT-GMBH mit rajek barosch landschaftsarchitektur

Anschrift: Mariahilfer Straße 93/1/14, 1060 Wien, Österreich
Ansprechpersonen: Lina Streeruwitz, Bernd Vlay | +43-1 212 76 8030 | vs@vlst.at
Weitere Mitarbeitende:

  • Architektur: Mariam Al Gorgi, Livia Dirnböck, Paula Fernandez, Ivana Gavranovic, Jan Klinkhammer, Nina Cosmea Mayerhofer, Xabier Montilla Suarez, Martin Wild
  • Landschaftsarchitektur: Jakob Geiseder



Mehr dazu
Die Preisträger des Realisierungswettbewerbs für das Quartier „Am Rotweg“

1. Preis (Arbeit 1004):
ISSS research | architecture | urbanism
TOPO*GRAFIK paysagistes

Anschrift: Wilhelmine-Gemberg-Weg 14, 10179 Berlin
Ansprechpersonen: Ingrid Sabatier, Stephan Schwarz (ISSS), Hannes Banzhaf, Mélia Reiff, Guillaume Laulan (TOPO*GRAFIK) | +49-30 1388 258 24 | contact@isssresearch.com
Weitere Mitarbeitende: Johanna Hamel, Nina Schulz, Clemens Abert



Mehr dazu

2. Preis (Arbeit 1007):
EMT Architektenpartnerschaft mbB, Eckert Tagwerker Bauhofer, Stuttgart mit Jetter Landschaftsarchitekten, Stuttgart

Anschrift: Werastraße 80, 70190 Stuttgart
Ansprechpersonen: Peter Bauhofer | +49-711 268 429 0, +49-711 268 429 29 | info@ag-emt.de
Weitere Mitarbeitende: Tharshana Tharmaratnam, Andreas Trinks, Claudia Steidle, Ina Bucher, Ege Aydogan



Mehr dazu

2. Preis (Arbeit 1009):
StutdioVlayStreeruwitz ZT-GMBH mit rajek barosch landschaftsarchitektur

Anschrift: Mariahilfer Straße 93/1/14, 1060 Wien, Österreich
Ansprechpersonen: Lina Streeruwitz, Bernd Vlay | +43-1 212 76 8030 | vs@vlst.at
Weitere Mitarbeitende:

  • Architektur: Mariam Al Gorgi, Livia Dirnböck, Paula Fernandez, Ivana Gavranovic, Jan Klinkhammer, Nina Cosmea Mayerhofer, Xabier Montilla Suarez, Martin Wild
  • Landschaftsarchitektur: Jakob Geiseder



Mehr dazu